Donau

Donaukreuzfahrt:
Bei einer Kurzreise auf der Donau von Passau bis Wien vom 26.03. – 30.03.2018 konnte ich die Vorzüge einer Flusskreuzfahrt kennen lernen.
Mein Schiff war die A-ROSA VIVA. Eines von 4 Schiffen der Reederei A-ROSA, mit der man die schöne Donau in verschiedenen Routen entdecken kann. Nach einem kurzen Transfer vom Bahnhof in Passau begann unsere Reise in Engelhartszell.
Die A-ROSA Schiffe sind die einzigen Schiffe, die nicht ab Passau, sondern im kurz hinter der Grenze liegenden Engelhartszell starten. Dies hat den großen Vorteil, dass man schneller an der 1. Schleuse ist, und man viel früher in Wien ankommt.
Wien ist eine wundervolle, lebendige Stadt mit unglaublich vielen Sehenswürdigkeiten. Schloss Schönbrunn, dem Hundertwasser Haus, dem Stephansdom und nicht zu vergessen der berühmten Hofreitschule. Eine der Hauptattraktionen bei Groß und Klein ist das Wiener Riesenrad am Prater, welches gar nicht so riesig ist, aber von oben einen tollen Blick auf die gesamte Stadt bietet.
Nach zwei eindrucksvollen Tagen in Wien traten wir die Rückreise nach Passau über Linz an. In Linz beeindruckte mich vor allem die schöne Altstadt mit ihren kleinen Gässchen, in die man von der Anlegestelle fast hineinfällt.
Eine Flusskreuzfahrt ist die ideale Reiseform für Städtereisende, Kunst- und Kulturfreunde, sowie Natur und Aktivreisen. Aber auch Familien wird viel geboten, da bei A-ROSA Kinder bis 15 Jahre in der Kabine der Eltern kostenfrei reisen.
Ich habe mich richtig wohlgefühlt auf der A-ROSA VIVA und die Vorteile eines schwimmenden Hotels sehr genossen: fast jeden Tag eine neue Stadt ohne lange Autofahrten, Entspannen auf dem Sonnendeck oder in der Sauna, gutes Essen im Rahmen des Premium-Alles-Inklusive-Konzeptes.
Karen Jordan

Beitrag kommentieren

Informationen zur Datenerhebung, Speicherung und Nutzung finden Sie in der Datenschutzerklärung.