Lissabon

 Lissabon:
Die „weiße“ Stadt am Tejo wurde wie Rom auf sieben Hügeln erbaut, von nur einer Altstadt kann man kaum sprechen. Davon konnte ich mich bei einem Kurztrip mit dem Reiseveranstalter und Portugal-Spezialisten Olimar selbst überzeugen.
Auf einem Rundgang durch die Gassen der Altstadtviertel Alfama, Bairro Alto und Chiado sah ich die beeindruckenden Sehenswürdigkeiten dieser Stadt. Als die Füße müde waren, nutzte ich ein anderes „Wahrzeichen“ Lissabons – die Eléctricos (Uralt-Trams) – allen voran die legendäre Linie 28, die auf kurvenreicher Strecke spektakulär durch engste Altstadthäuserschluchten rattert.
Ein weiteres Highlight mit der Erinnerung an Portugals „Goldenes Zeitalter“ der großen Entdeckungen erlebte ich im Stadtteil Belem: Turm von Belem sowie Hieronymuskloster… und gleich nebenan die leckersten Blätterteig-Cremetörtchen „Pastéis de Bélem“.
Katrin Richter

Beitrag kommentieren

Informationen zur Datenerhebung, Speicherung und Nutzung finden Sie in der Datenschutzerklärung.